Dienstag, 13. Dezember 2022

Tibi liest: The Arc


Allgemeine Infos:



OriginaltitelTHE ARC
Originalsprache: Englisch
Geschrieben von: Ben Oliver
Verlag: Carlsen
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenabschluss
Reihe: The Loop
Teil: 3
Genre: Dystopie
Erscheinungsjahr: 2022
Seiten: 368
Preis: 15,00 € (Taschenbuch)
ISBN: 978-3-551-52121-7








Klappentext:
Lukas letzte Worte gehen in den Jubelrufen der Modifizierten unter. Nur einer von ihnen hört genau hin: Chester Beckett. Noch während Lukas Leiche weggetragen wird, fasst er einen Entschluss. Er will die Wahrheit über Happy herausfinden, will wissen, was im Labor im 65. Stock wirklich passiert. Doch je tiefer er in das zerstörerische System vordringt, desto tödlicher wird die Gefahr – nicht nur für ihn, sondern für die gesamte Menschheit.


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2022
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 07.12.2022
Beendet am: 09.12.2022
Gebraucht: 3 Tage

Lob und Tadel

~*~ Meine Erwartung ~*~
Teil 1 und 2 haben mich begeistert. Ich bin sehr auf diesen Reihenabschluss gespannt und hoffe, dass alle Fragen am Ende beantwortet sind.

~*~Gestaltung~*~
Das Cover passt zu den beiden Vorgängerbänden. Es ist dieses Mal in Schwarz und Giftgrün gestaltet. Auch der Buchschnitt weist diese Grünfarbe auf.
Die Kapitel sind mit Zeitangaben versehen, z. B. "Tag 10 im Arc". Gerade gegen Ende sorgt das für einen erhöhten Puls.
Die Schriftgröße ist angenehm gewählt und lässt sich gut lesen.

~*~Charaktere~*~
Chester: Er wird in diesem Reihenabschluss neu eingeführt. Er ist ein hochintelligenter Jugendlicher, der nach den Videoaufnahmen Happys wahre Absichten hinterfragt. Er kämpft manchmal mit sich, weil ihm jahrelang etwas anderes erzählt wurde. 
Luka: Ich war sehr erleichtert, dass er doch nicht tot ist und weiterhin eine Rolle spielt. Er ist sehr mutig, sogar bereit, zu sterben, um Happys Pläne zu vereiteln. Manchmal ist er aber etwas zu gutgläubig. 
Tyco: Er kann sehr gut manipulieren und anderen etwas vorspielen. Nach wie vor ist er der Böse, und er schreckt vor nichts zurück.


~*~Handlungsort und -zeit~*~
Eine genaue Zeitangabe ist nicht zu finden. Die Handlung spielt aber einige Jahrhunderte in der Zukunft.

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~
Die Handlung beginnt aus der Sicht eines neuen Charakters: Chester, auch Chilly genannt, der eigentlich auf Happys Seite kämpft. Doch er erlebt die scheinbare Exekution von Luka, der ihn mit seiner Rede und Videomaterial zum Nachdenken bringt. 
Ich bin sofort in der Handlung drin. Wird Chester dahinterkommen, dass es nicht so ist, wie er jahrelang geglaubt hat? Wird er einen Weg finden, Happy doch noch zu stoppen?
Die Handlung ist durchweg spannend und rasant. Sie lässt kaum Zeit zum Durchschnaufen. Ich habe an den Seiten geklebt und konnte kaum mit dem Lesen aufhören.
Ab Seite 75 verläuft die Geschichte wieder aus Lukas Sicht, und wir erfahren, was er im Arc durchmachen muss. Wir begleiten ihn, wie er versucht auszubrechen und nach seinen Freunden sucht. Dabei erlebt er auch einen richtigen Schockmoment, der ihm zeigt, dass man nicht jedem blindlings trauen darf.
Schön fand ich, dass nochmal an Blue erinnert wird, der ja leider im ersten Teil gestorben ist. 
Der Roboter Royston sorgt für etwas Auflockerung, was bei den teilweise sehr brutalen Szenen doch gut tut.
Die Zeit wird immer knapper. Auf dem Buchrücken heißt es "Das nervenzerfetzende Finale der Sci-Fi-Dystopie." Das ist nicht übertrieben. Ich bin mir nicht sicher, wer alles am Ende überleben wird. Denn das es nicht alle schaffen werden, hat sich ja schon in den beiden Vorgängerbänden gezeigt.
Dieser letzte Teil hat mir sehr gut gefallen. Er steht den Vorgängerbänden in nichts nach und ist ein würdiger Abschluss mit einem zufriedenstellenden Ende.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~
Das Buch ist in der Ich-Form, teilweise aus Chesters, teilweise aus Lukas Sicht. Geschrieben ist die Handlung im Präsens. So sind wir immer hautnah dabei und wissen immer nur so viel, wie die Protagonisten auch wissen. Das sorgt für Spannung, weil wir nie wissen, was uns als Nächstes erwartet.
Der Text ist flüssig verfasst und lässt sich gut lesen.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: ...
Fazit: Ein sehr spannender Abschluss einer grandiosen Reihe.
Bewertung




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Meinung zu... Die rote Erzherzogin

Allgemeine Infos Originaltitel :  Die rote Erzherzogin Originalsprache : Deutsch Geschrieben von :  Friedrich Weissensteiner Verlag : Piper ...