Dienstag, 23. April 2019

Kurz verbellt zu: Lilja und die Liebe


Allgemeine Infos:



OriginaltitelLilja und die Liebe
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Karin Lindberg
Verlag: Bookrix
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil:///
Genre: Liebe
Erscheinungsjahr: 2015
Seiten226
Preis: 3,99 €
ISBN: 978-3-7396-1249-2





Klappentext:
Sexy, erfolgreich und überzeugter Single. Lilja Ósk Stefánsdóttir ist Inhaberin eines isländischen Multikonzerns, sie ist privat und beruflich erfolgreich, nimmt sich, was sie braucht – und kriegt, was sie will. Zufrieden mit einem Standby-Liebhaber in Frankreich und mehr als tollem Sex mit dem Fitnesstrainer, fehlt in ihrem Leben nichts. Doch als die attraktive Powerfrau des Insiderhandels beschuldigt wird, beginnt ihr Lebenskonzept zu bröckeln, denn nur eine Person kann ihr helfen. Jemand, dessen Nähe ihr Weltbild zum Wanken bringt und dessen Hilfe ganz andere Gefahren mit sich bringt …


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2016
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Ebook
Zu lesen begonnen: 22.04.2019
Beendet am: 23.04.2019
Gebraucht: 2 Tage
Kurz gebellt
Das Cover ist ganz nett. Es zeigt zwei laufende Personen, die Lilja und Tristan darstellen sollen. Das Wetter wechselt zwischen Regen und Sonnenschein.
Schon im Prolog kann ich die zickige Protagonistin Lilja nicht leiden. Sie soll vielleicht taff rüberkommen, aber ich fand sie hochnäsig und unausstehlich. Dauernd wird erwähnt, was für teure Luxussachen sie sich leisten kann. Da hat die Stereoanlage mal eben schlappe 60.000 Euro gekostet. Sie wird als knallharte Karrierefrau vorgestellt, die für nichts anderes als ihre Firma Zeit hat. Lustig, dass sie trotzdem zwei Mal am Tag mit dem Personaltrainer trainiert oder für ein paar Tage nach Paris fliegt.
Die ständige Erwähnung der Marken hat mich genervt. Mir war es egal, ob die Hose nun von Prada, Gucci oder Jimmy Choo war.
Über Tristan habe ich kaum etwas erfahren. Lilja schmachtet ihn nur ständig an, auch wenn sie betont, dass sie ihn nicht liebt. Am meisten hat mich eine Beschreibung aufgeregt, die ich in so gut wie jedem Liebesroman lese: die Linie von Haaren, die vom Bauchnabel abwärts verläuft und in der Jeans verschwindet. Das kann ich wirklich nicht mehr lesen.
Der Schreibstil war einfach, aber es gab einige Rechtschreibefehler, die den Lesefluss gestört haben. Außerdem konnten mich die Beschreibungen nicht so überzeugen, obwohl ich Island als Handlungsort interessant fand.
Die Intrige, die für Spannung sorgen soll, war mir zu schnell gelöst. Auch das Ende hatte nochmal unnötige Dramatik parat, die ebenfalls viel zu schnell und einfach verpufft ist.
Vorhersehbare Geschichten stören mich normalerweise nicht. Hier hat aber leider der Rest nicht gestimmt. Ich habe das Buch nur so schnell beendet, weil ich mich vom Fliegen ablenken wollte.
Zitat, das im Kopf geblieben ist: ///
Fazit: Eine langweilige Liebesgeschichte mit einer unfassbar arroganten Protagonistin.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Pause...

  Hallo, das ist wirklich schon der letzte Beitrag im September.  Heute ist mein letzter Tag. Dann habe ich 3 Wochen Urlaub. Wir besuchen Fa...