Montag, 16. Januar 2023

Kurz gebellt zu: Der Sohn des schwarzen Hengstes

 

Allgemeine Infos:




OriginaltitelSon of black stallion
Originalsprache: Englisch
Geschrieben von: Walter Farley
Verlag: Coppenrath
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Blitz
Teil: 3
Genre: Tiere
Erscheinungsjahr: 1971
Seiten: 279
Preis: 10,00 €
ISBN: 978-3-649-62544-5








Klappentext:
Ein indischer Frachter bringt ein unfassbar wertvolles Geschenk zu Alex nach New York: Vulkan, den ersten Sohn seines geliebten Araberhengstes Blitz.
Alex kann es kaum erwarten den wunderschönen Junghengst zum Rennpferd auszubilden. Doch in Vulkan lodert eine Wildheit, die Alec selbst von Blitz nicht kannte. Wird er durch sein unberechenbares Temperament am Ende für alle zur Gefahr?
 
 
Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart:  Neu gekauft
Zugangsjahr: 2019
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Hardcover
Zu lesen begonnen: 01.01.2023
Beendet am: 02.01.2023
Gebraucht: 2 Tage

Kurz gebellt
Der Scheich hat sein Versprechen gehalten und Alec das erste Fohlen von Blitz alias Sheitan geschenkt. Alec ist überglücklich, auch wenn er mit dieser Wildheit des Fohlens nicht gerechnet hat.
Vulkan ist wie sein berühmter Vater rabenschwarz mit dem gleichen weißen Stern auf der Stirn. Doch er wird größer und kräftiger. Eignet er sich überhaupt als Rennpferd? Die liebevolle Behandlung scheint nichts zu bringen. Vulkan will nicht ruhiger werden. Ist er nicht zu zähmen?
Wir lesen über Alecs bedingungslose Liebe zu diesem jungen Pferd. Er glaubt ganz fest daran, dass er den Hengst eines Tages reiten kann. Doch der Weg dahin scheint fast hoffnungslos.
Mir hat das Buch gut gefallen. Es zeigt, dass nicht jedes Pferd gleich ist, aber man nicht aufgeben soll. Manchmal dauert es eben.
Henrys spätere Methode ist sehr fragwürdig, auch wenn ich verstehen kann, dass er den wilden Hengst unter Kontrolle haben möchte. Ich merke aber auch, dass es Henry selbst schwerfällt und er normalerweise selbst nichts davon hält.
Umso beeindruckender fand ich Alecs Hartnäckigkeit, Vulkan mit liebevoller Behandlung dazu zu bringen, ihm endlich zu trauen.
Das entscheidende Rennen ist spannend, weil Vulkan weiterhin unberechenbar ist und man nicht weiß, ob er das Rennen so durchläuft.
 
~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///
 
~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Weiter mit Teil 4…
Fazit: Eine schöne Geschichte über einen Jungen und seine bedingungslose Liebe zu einem wilden Pferd.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Der Fluch der Schwestern und Nico & Will

  H allo, ...zwei Bücher parallel. Wie bereits angekündigt gibt es heute schon mein Aktuell lese ich..., weil ich morgen in einer Schulung b...