Mittwoch, 14. Juli 2021

Kurz gebellt zu: Die Stadt unter dem Eis

 Allgemeine Infos:





Originaltitel: Die Stadt unter dem Eis
Originalsprache: Deutsch
Autor/in: Wolfgang Hohlbein
Verlag: Ueberreuter
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Operation Nautilus
Teil: 11
Genre: Abenteuer
Erscheinungsjahr: 2000
Seiten: 180
Preis: 3,99 € (Ebook) Taschenbuch neu nicht mehr erhältlich
ISBN: 9783961486748 (dot.books)







Neues Cover:




Klappentext:
Ein Notruf erreicht die Besatzung der NAUTILUS! In Grönland stecken einige Forscher in ernsthaften Schwierigkeiten. Sofort nehmen Mike und seine Freunde den Kurs auf. Die Koordinaten führen sie zu einem eisbedeckten Berg, den die Inuit den »Berg der Geister« nennen. Können sie das Geheimnis dieses merkwürdigen Ortes lüften und die Forscher befreien? Bald finden sie einen verborgenen Zugang zu einem Höhlensystem - doch dort erwartet sie eine atemberaubende Entdeckung und eine ungeahnte Gefahr ...


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Geschenk
Zugangsjahr: 2020
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 05.07.2021
Beendet am: 10.07.2021
Gebraucht: 6 Tage

Kurz gebellt

Inzwischen bin ich also schon beim elften Teil dieser Reihe. Dieser kann mich genauso überzeugen wie die zehn Vorgänger.
5 Jahre sind seit Teil 1 vergangen. Inzwischen schreiben wir also das Jahr 1917 und befinden uns mitten im Ersten Weltkrieg.
Dieses Mal wird es frostig. Nachdem wir in Teil 10 einen Vulkanausbruch miterlebt haben, reisen wir dieses Mal mit Mike und seinen Freunden nach Grönland. Die Nautilus hat einen Hilferuf empfangen. Doch irgendetwas scheint Trautman zu verheimlichen. Weiß er etwa, welches Geheimnis sich im "Berg der Geister" verbirgt?
Neben den liebgewonnenen Charakteren, die wir schon seit so vielen Bänden begleiten, lernen wir auch wieder neue Personen kennen.
Kanuat ist ein Inuit, der auf Grönland in einem kleinen Ort namens Sadsbergen lebt. Er und die anderen Bewohner sind wegen der deutschen Besetzung Fremden gegenüber sehr misstrauisch. So traut er auch Mike und Trautman zuerst überhaupt nicht. Trotzdem hilft er den beiden.
Vom Dorff ist ein Deutscher, der im selben Ort wie Kanuat lebt. Er ist von Anfang an suspekt, und wir ahnen, dass er nichts Gutes im Sinn hat.
Das Buch ist von Anfang an wieder sehr spannend. Ich möchte natürlich wissen, warum die Einheimischen den Berg so fürchten. 
Die Spannung hält sich das ganze Buch über. Es ist immer etwas los. Die Charaktere haben keine Zeit zum Durchschnaufen.
Der Autor hat auch die eine oder andere Überraschung parat.
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Es werden keine übermäßig langen, verschachtelten Sätze verwendet oder sich mit aufblähenden Beschreibungen aufgehalten.
So konnte mich auch dieser elfte Teil von sich überzeugen, sodass ich direkt zum Abschluss der Reihe greifen werde.


~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Schnell weiter mit Teil 12...
Fazit:  Ein weiterer spannender Teil mit der Mannschaft der Nautilus.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Pause...

  Hallo, das ist wirklich schon der letzte Beitrag im September.  Heute ist mein letzter Tag. Dann habe ich 3 Wochen Urlaub. Wir besuchen Fa...