Donnerstag, 14. Januar 2021

Tawny spielt: Agent Undercover

 


Allgemeine Infos
Spieltitel: Agent Undercover
Autor/in: Alexander Ushan
Illustration/Design: Uildrim, Sergey Dulin
Verlag: Piatnik
EAN: 9001890635571
Kategorie: Kartenspiel
Spielart: semi-kooperativ
Spielmechanismus: Deduktion, Bluffen
Thema: Geheimagent
Einstufung: Party
Alter: ab 12 Jahren
Spieler: 3 – 8
Dauer: 60 Minuten
 
Anmerkung:
Aufgrund der derzeitigen Situation konnte ich das Spiel nicht in größerer Runde testen.
 
Beschreibung:
Ein kreatives und kommunikatives Partyspiel! Ein Kreuzfahrtschiff, ein Wellnesstempel, eine Weltraumstation und 22 weitere Orte sind die Schauplätze bei Agent Undercover. Die Spieler schlüpfen unterschiedliche Rollen vor Ort, wobei einer immer der Geheimagent ist. Dieser weiß allerdings nicht, an welchem Ort er sich befindet. Seine Mission ist es, die Mitspieler zum Reden zu bringen, um so Hinweise über seinen Aufenthaltsort zu erhalten. Dabei muss er seine Fragen so geschickt zu stellen, dass er nicht sofort als Geheimagent entlarvt wird.
Die Aufgabe der anderen Spieler ist es, die Identität des Geheimagenten aufzudecken. Sie geben such vorsichtig Hinweise, welche zeigen, dass sie genau wissen, wo sie sich befinden und dass sie nicht der Geheimagent sind. Ein spielerisches Kreuzverhör, das in nur 8 Minuten endet.
Konzentration und Beobachtung, Kreativität und Feingefühl, Ungeniertheit und List sind notwendig, um die anderen zu durchschauen und selbst nicht aufzufliegen!
 
Ziel des Spiels:
Am Ende die meisten Punkte zu haben
 
Unsere Spielgruppe:
Bis jetzt habe ich das Spiel in folgenden Besetzungen gespielt:
Dreier-Partien mit Fabian (Spielmuffel) und seiner Oma (spielt wenig)
Dreier-Partien mit meiner Schwester und meinem Neffen (spielen gerne)
Vierer-Partien mit Fabian, seiner Oma und meinem Neffen
 
Unsere Hausregeln(n):
keine
 
Verpackung und Spielmaterial:
Die Schachtel ist stabil und fast schon zu groß für das Spielmaterial. Die Karten sind etwas dünn, zeigen bisher aber keine Abnutzungserscheinungen. Die Illustrationen sind witzig.
 
Anleitung:
Die Anleitung ist verständlich geschrieben, aber nicht unnötig ausführlich. Ein kurzes Beispiel zeigt, wie eine Runde ablaufen könnte.
 
Spielspaß:
Das Spiel hatte ich mir eigentlich für unsere Spielgruppe gekauft, was bisher noch nicht möglich war. Denn dieses Partyspiel richtet sich eindeutig an größere Spielgruppen. Zu dritt und viert ist es zwar auch spielbar und macht durchaus auch Spaß, aber es ist auch deutlich, dass es mit mehr Mitspielern noch lustiger wäre.
Die Spielregeln sind schnell erklärt. Allerdings muss man sich auf dieses Spiel einlassen. Es macht viel Spaß, wenn sich alle auf ihre Rolle einstellen und diese spielen. Das Witzige ist, dass ich nach zwei, drei Runden niemand mehr „vertraut“ habe, nachdem ich mich mehrfach vom Geheimagenten einwickeln gelassen habe. Wer sich also geschickt anstellt und die richtigen Fragen stellt, kann auch als Geheimagent Punkte gewinnen.
In unseren kleinen Runden kam das Spiel gut an. Wir haben viel und herzhaft gelacht und einige Runden am Stück gespielt. Letzten Endes war es uns auch egal, wer die meisten Punkte gesammelt hat. Das einfache Spiel konnte uns komplett von sich überzeugen.
 
Wiederspielreiz:
Hoch. Das Spiel ist einfach, dauert nicht lange und sorgt mit 25 verschiedenen Orten für ausreichend Abwechslung.
 
Fazit:
Ein tolles Partyspiel mit Witz und Bluff.
 
Bewertung:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Entführt

   Hallo, ... den 1. Teil der The Cage-Reihe. Mein aktuelles Lesefutter Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensi...