Mittwoch, 10. November 2021

Kurz gebellt zu: Im Auge des Leuchtturms

 Allgemeine Infos:



OriginaltitelIm Auge des Leuchtturms
Originalsprache: Deutsch
Autor*in: Antonia Michaelis
Verlag: emons:
Einzelband/Teil einer Reihe: Einzelband
Reihe: ///
Teil: ///
Genre: Mystery-Drama
Erscheinungsjahr: 2015
Seiten: 311
Preis: 15,40 €
ISBN: 978-3-95451-675-9









Klappentext:
Nada Schwarz ist jung und erfolgreich. Sie hat keine Zeit, nett zu sein, keine Zeit für Freunde – und keine Zeit, sich zu erinnern. Als sie eine mysteriöse Postkarte mit einem Leuchtturmmotiv erhält, macht sie sich auf den Weg zu der winzigen Insel, die auf der Karte zu sehen ist. Und stellt fest, dass sie schon einmal hier gewesen sein muss. Was ist damals geschehen? Als sie der rätselhafte Hilferuf eines Kindes erreicht, beginnen Traum und Realität zu verschwimmen.
 
Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart:  Gebraucht gekauft
Zugangsjahr: 2018
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen: 09.11.2021
Beendet am: 13.11.2021
Gebraucht: 5 Tage

Kurz gebellt
Die Bücher von Antonia Michaelis haben mich bis jetzt immer begeistert. 
Das Cover ist sehr passend gestaltet mit den düsteren Farben und dem Leuchtturm, der eine wichtige Rolle spielt.
Die 13 Kapitel sind durchnummeriert. Die Schriftgröße ist in Ordnung.
Wir lernen Nada als eine Person kennen, die nur für ihren Job lebt. Sie wirkt vielleicht unsympathisch und unnahbar auf den ersten Blick, ist aber eine interessante Buch-Figur. 
Nach und nach blicken wir hinter ihre Fassade, doch erst am Ende erfahren wir, was tatsächlich passiert ist und der Grund für ihr Verhalten ist.
Realität und Traum verschwimmen, und ich musste mich beim Lesen konzentrieren, um der Handlung zu folgen und zu erkennen, was real ist und was Nada nur träumt. Damit habe ich aber gerechnet. Die Bücher von Antonia Michaelis waren noch nie einfache Geschichten.
Das Buch hebt sich mit seiner Handlung von anderen ab, wozu auch der typische Michaelis-Stil beiträgt, der den Handlungsort lebendig erscheinen lässt und die Gefühle von Nada greifbar macht.
Ich hatte keine Ahnung, wohin die Geschichte führt. Sie ist nicht vorhersehbar. Die Autorin hat sich einige überraschende Wendungen ausgedacht. Vor mit diesem Ende habe ich nicht gerechnet.
Im Gegensatz zum Cover würde ich dieses Buch aber nicht dem Krimi zuordnen. Das finde ich nicht so passend. Mir ist aber selbst nicht so richtig eingefallen, wozu es gehört. Schließlich habe ich mich für Mystery-Drama entschieden.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich fand es spannend und überraschend und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.
 
Zitate, die im Kopf geblieben sind:
///
Fazit: Ein typisches Michaelis-Buch, das mir wieder sehr gut gefallen hat und mich mit einer spannenden, intensiven Handlung überzeugen konnte.
Bewertung





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Neuzugänge 2022

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei dir eingezog...