Dienstag, 25. Juli 2023

Tibi liest: Böses Licht

     Allgemeine Infos:





OriginaltitelBöses Licht
Originalsprache: Deutsch
Geschrieben von: Ursula Poznanski
Verlag: Knaur
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Wien-Krimi
Teil: 2
Genre: Krimi
Erscheinungsjahr: 2023
Seiten: 397
Preis: 16,99 € (Taschenbuch)
ISBN: 9783426227831





Klappentext:
Die Inszenierung von Shakespeares Richard III am Wiener Burgtheater trieft förmlich von Theaterblut, daher fällt kaum jemandem aus dem Publikum die echte Leiche auf der Bühne auf: Ulrich Schreiber, altgedienter Garderobier, wird tot auf einem Thron sitzend von der Unterbühne ins Rampenlicht gefahren. Die Tat löst Entsetzen und Ratlosigkeit gleichermaßen aus: Schreiber war allseits beliebt, ein unauffälliger Mann ohne Feinde. Anders als das nächste Opfer, das weitaus bekannter ist … 
Doch gleich darauf heißt es Aufbruch nach Salzburg, wo das Ensemble bei den Festspielen gastiert. Unnötig zu sagen, dass auch die junge Wiener Kommissarin Fina Plank die Reise nach Salzburg antreten muss. Verstörende Drohungen, hysterische KünstlerInnen und ein unliebsamer Kollege machen ihr zu schaffen - vor allem aber der Gedanke, dass der Fall mit der Festnahme des Mörders nicht gelöst sein wird ...

Meine Schnüffelstatistik:

Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2023
Status: Gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Gebraucht: 2 Tage

 

Lob und Tadel 

~*~Erwartung~*~

Teil 1 hat mir damals sehr gut gefallen. Weil der unheimliche Täter am Ende noch nicht gefasst war, habe ich diesem 2. Teil sehr entgegengefiebert.

~*~Gestaltung~*~

Das Cover gefällt mir gut, und es passt zu dem des 1. Teils. Wir sehen ein Theater, das sich im Wasser spiegelt.
Neben Prolog gibt es noch 50 eher kurze Kapitel, was ich ja immer bevorzuge. Es fängt aber nicht auf jeder Seite ein neues Kapitel an, sondern das nächste beginnt oft auf der selben Seite, auf der das vorherige Kapitel endet.
Die Schriftgröße fand ich angenehm.

~*~Charaktere~*~

Fina: Die junge Ermittlerin ist mir auch in diesem Teil sympathisch. Sie lässt zwar noch oft von ihren Kollegen, besonders Oliver, verunsichern, kann sich aber auch durchsetzen und gibt Konter.
Oliver: Er ist zunächst weiterhin arrogant und beleidigt Fina. Ich mag ihn nicht, auch wenn er sich gegen Ende geändert hat. Ich frage mich ja: Wie lange denn?
Calli: Die Schwester von Fina konnte ich ebenfalls nicht leiden. Ich fand ihr Verhalten unmöglich.

~*~Handlungsort und -zeit~*~

Die Handlung spielt in Wien und Salzburg in der heutigen Zeit.

 

~*~Idee und Umsetzung, Einstieg, Handlung~*~

Ins Theater gehe ich zwar eher nicht, finde das Setting aber interessant. Ich hatte keine Schwierigkeiten, in das Buch hineinzukommen.
Die ersten Seiten bin ich zügig vorangekommen und hatte schon nach einem Tag das halbe Buch gelesen. Dann hat sich die Handlung aber etwas gezogen. Der Showdown am Ende ging mir etwas zu schnell.
Es hat mich eher interessant, ob die Polizei endlich diesen unheimlichen Unbekannten schnappt, als dass die Tat am Burgtheater aufgeklärt wird. 
Die Auflösung des Hauptfalles ist stimmig und ergibt Sinn. Der unheimliche Täter, der sich immer einklinkt und seine eigenen Interessen verfolgt, bleibt weiterhin unbekannt.
Es scheint also einen weiteren Teil zu geben.
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Die Fortsetzung kann aber nicht ganz mit dem Reihenauftakt mithalten.
Auf Teil 3 freue ich mich trotzdem.

~*~Schreibstil und Stilmittel~*~

Das Buch ist im Präteritum aus der Sicht eines neutralen Erzählers geschrieben. Wir begleiten neben Fina auch Verdächtige und erfahren so ein paar ihrer Gedanken.
Außerdem ist da immer noch dieser Unbekannte, der in Teil 1 mit seinen Morden durchgekommen ist. Er nimmt uns mit und redet mit uns, als wären wir gute Freunde. Ich fand das wieder unheimlich, bei den Taten "hautnah" dabei zu sein, aber praktisch nichts unternehmen zu können.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und lässt sich gut lesen.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~

keine

 

~*~Abschlussgedanken~*~

Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Scheinbar doch kein Reihenabschluss...

Fazit: Die Fortsetzung bietet ein interessantes Setting, kann mich aber nicht ganz so wie Stille blutet begeistern.

Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Chosen by Death, This woven kingdom und The Godhead Complex

 H allo, ...drei Bücher parallel. Mein aktuelles Lesefutter Einst von den Göttern verflucht, kann die 24-jährige Elena die Toten sehen – ein...