Mittwoch, 5. Juli 2023

Mein Erlebnis-Bericht von... The Sound of Hans Zimmer & John Williams

 


Veranstaltung: The Sound of Hans Zimmer & John Williams
Art der Veranstaltung: Konzert
Ort: Liederhalle Stuttgart (Beethoven-Saal)
Datum: 24. Juni 2023
Beginn: 19:30 Uhr
Einlass: 19:00 Uhr


Seit dem ersten Disney in concert-Besuch habe ich große Orchester für mich entdeckt und bin seitdem auf der Suche nach weiteren Konzerten. 
Als Disney-Fan bin ich natürlich bei Der König der Löwen hängengeblieben, welches hier u.a. gespielt werden sollte. Da wir am nächsten Tag sowieso Tina in Stuttgart schauen wollten, habe ich Tickets für die Liederhalle in Stuttgart gekauft und eine Übernachtung im Hotel gebucht.
Es war eine recht kurzfristige Entscheidung. Deshalb waren die meisten Plätze schon belegt, aber ich konnte noch 2 Plätze ziemlich mittig in der 3. Reihe ergattern.


An diesem Abend hat das Pilsen Phiharmonic Orchestra gespielt, worauf ich mich sehr gefreut habe, weil ich schon so viel Gutes davon gehört habe.
Und was mir alles erzählt worden ist, war nicht übertrieben. Das Orchester spielte sehr, sehr gut, schön harmonisch. Es war eine Freude zuzuhören.
Außerdem sang der Pilsen Philharmonic Choir. Und immer wenn das der Fall war, bekam ich Gänsehaut.
Dirigiert wurde das Orchester von Ben Palmer. Er war mit viel Freude dabei und erzählte zudem von seiner Arbeit als Dirigent und was für ihn eine gute Filmmusik ausmacht.
Der Moderator in Stuttgart war Daniel Boschmann, der auch bei Disney in concert in Trier dabei gewesen war. Er führte locker durch den Abend und hatte einige interessante Anekdoten zu den einzelnen Filmen und den beiden Dirigenten zu erzählen.
Der Beethoven-Saal gefällt mir sehr gut. Es klingt dort sehr gut, nicht so blechern wie in mancher Arena, in der ich ein Konzert besucht habe. Da merkt man, dass er für eben solche Konzerte gebaut wurde.
Das Lichtkonzept war durchdacht und tauchte die Bühne in stimmungsvolles Licht. Im Stadttheater Idar-Oberstein bin ich damals mehrfach geblendet worden und konnte gar nichts sehen. Das war hier nicht der Fall.


Die Songliste


1. E.T. - Flying Home (John Williams)

Schon mit dem ersten Song zeigte das Orchester, was es kann. Ich muss ja zugeben, dass mich der Film leider nicht packen konnte.
Kaum dass aber die ersten Töne gespielt wurde, war ich gebannt. Es klang träumerisch, und ich sah die Fahrräder vor meinen inneren Auge am Nachthimmel fliegen. Eine wirklich schöne Filmmusik, die perfekt zu diesem Film passt.

2. Der weiße Hai - The Shark Theme (John Williams)

Nach dem Verträumten wurde es unheimlich. Die bedrohliche Titelmusik von Der weiße Hai erfüllte den Saal. Es war eher kurz, ist aber wirklich sehr einprägsam.

3. Gladiator - Suite (Hans Zimmer)

Ich kenne den Film nicht. Auch die Musik war mir vorher unbekannt. Hier hatte ich aber direkt Gänsehaut, erst recht, als der Chor einsetzte. Mein persönliches Highlight im 1. Akt.

4. Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker (John Williams)
5. Star Wars Episode III - Battle of the Heroes (John Williams)
6. Star Wars Episode IV - Thron Room & Finale (John Williams)

Die Star Wars-Musik fasse ich mal zusammen. Ich bin ja überhaupt kein Fan von den Filmen und hätte nicht unbedingt gleich 3 Lieder davon gebraucht. Aber das Orchester hat so hervorragend gespielt, dass ich gerne zugehört habe.

PAUSE

7. Sherlock Holmes - Discombulate (Hans Zimmer)

Sherlock Holmes ist mir natürlich ein Begriff. Den Film kenne ich aber nicht. Die Musik hat mir gut gefallen. Sie klingt für mich nach 19. Jahrhundert und sehr passend zum Detektiv.

8. Dune - Suite (Hans Zimmer)

Auch diesen Film habe ich nicht gesehen und habe auch vorher die Musik nicht gehört. Der Moderator kündigte an, dass wir das Knirschen des Sandes hören würden, und das war nicht gelogen. Dazu sang wieder der Chor. Die Musik hat mir gut gefallen. Sie klingt tatsächlich so, als wären wir gerade auf einem Wüstenplaneten.

9. Wonder Woman 1984 - Harm´s Way (Hans Zimmer)

Ich kenne weder den Film noch habe ich das Lied vorher gehört. Mit diesem Superhelden-Universum kenne ich mich überhaupt nicht aus, würde aber sagen, dass ich die Musik passend für eine Superheldin finde.

10. The da Vinci Code - Chevaliers de Sangreal (Hans Zimmer)

Den Film habe ich gesehen, aber ich hatte die Musik dazu nicht im Kopf. Als das Orchester sie dann gespielt hat, konnte ich mich aber wieder daran erinnern. Sie hat mir gut gefallen.

11. Harry Potter und der Gefangene von Askaban - Buckbeak´s Flight (John Williams)

Ich habe den Film gesehen und diesen Song zweimal live beim Harry Potter Konzert gehört. Ich weiß nicht, ob es an diesem Saal lag, aber hier hat es mir noch besser gefallen. Es hat sich sehr gut angehört.

12. Harry Potter und der Stein der Weisen - Hedwig´s Theme (John Williams)

Auch dieses Lied wurde natürlich auch bei den beiden Konzerten in Mainz gespielt. Die Melodie bleibt auf jeden Fall im Ohr.

13. Der König der Löwen - Suite (Hans Zimmer)

Den Abschluss bildete die Musik von Der König der Löwen, worauf ich mich schon den ganzen Abend gefreut habe. Ich hatte wieder die ganze Zeit Gänsehaut und fand es sehr schade, als es vorbei war. Der ewige Kreis oder besser gesagt Circle of life, weil der Chor ja auf Englisch sang, war für mich das Highlight des Abends. Ich bin deshalb auch direkt applaudierend aufgesprungen, dass das der letzte Ton verklungen war.

Ende reguläres Programm

Zugaben

Indiana Jones - Main Theme (John Williams)

Eigentlich hieß es ja, dass zuerst Fluch der Karibik gespielt werden würde, aber das Orchester begann die Zugabe mit Indiana Jones. Der Dirigent hat sich zu Beginn zum Publikum umgedreht und frech gegrinst. Das fand ich lustig. Die Filme (bis auf den neuesten) kenne ich, und die Musik ist mir natürlich auch bekannt. Mir hat es gut gefallen, sie mal live von einem großen Orchester gespielt zu hören.

Fluch der Karibik - Main Theme (Hans Zimmer)

Der letzte Soundtrack des Abends war dann Fluch der Karibik, und das Publikum klatschte begeistert zu Beginn. Ich kenne die Filme und natürlich die Musik. Die Titelmusik habe ich bereits zweimal bei Disney-Konzerten gehört. Live von einem Orchester gespielt ist sie immer wieder beeindruckend.



Fazit: Eine sehr gelungene Mischung aus Musik der beiden Komponisten, gespielt von einem grandiosen Orchester. Ich habe den Saal bestens gelaunt verlassen. Es war großartig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Ein paar Sätze zu... Die Burg

Willkommen zu einem mörderischen Escape Game: Der KI-Thriller »Die Burg« von Bestseller-Autorin Ursula Poznanski kombiniert Mittelalter-Atmo...