Freitag, 9. Juni 2023

Kurz gebellt zu: Margarete Steiff

   Allgemeine Infos:


OriginaltitelMargarete Steiff - Teddybären und Kinderträume
Originalsprache: Deutsch
Geschrieben von: Kristina Lüding
Verlag: ullstein
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung (kann aber auch als Einzelband behandelt werden)
Reihe: Ikonen ihrer Zeit
Teil: 7
Genre: Historischer Roman
Erscheinungsjahr: 2022
Seiten: 282
Preis14,99 € (Taschenbuch)
ISBN978-3-548-06668-4









Klappentext:
Margarete ist 27, als sie mit ihren beiden Schwestern eine kleine Näherei gründet. Dass sie ihrer Leidenschaft nachgehen kann, gleicht einem Wunder, denn aufgrund einer Kinderlähmung sitzt die junge Frau seit ihrer Kindheit im Rollstuhl. Aber Margarete sprüht nur so vor Lebensfreude und Tatendrang: Aus der Näherei entwickelt sich ein kleiner Laden, in dem sie Kleidung und Gefilztes vertreibt - und bald schon selbstgenähte Kuscheltiere. Margarete ahnt noch nicht, wie sehr die Stoffteddys mit den großen Augen ihr Leben verändern werden ...


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Getauscht
Zugangsjahr: 2023
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Zu lesen begonnen31.05.2023
Beendet am06.06.2023
Gebraucht: 7 Tage

Kurz gebellt

Wer Margarete Steiff war, wusste ich zwar, aber näher habe ich mich vorher nicht mit ihr beschäftigt. Ich hatte nach zwei Wälzern in Folge Lust auf einen kürzeren Roman, und da kam dieses Buch mit nicht mal 300 Seiten sehr gelegen.
Das Buch ist in 3 Teile mit insgesamt 38 kurzen Kapiteln aufgeteilt. Die Handlung spielt von 1874 bis 1903.
Wir begleiten Margarete Steiff, von Familie und Freunden auch Grete genannt, von den Anfängen der kleinen Näherei bis zu dem Zeitpunkt, in dem sie entscheidet, dass sie die Führung des florierenden Unternehmens abgeben und sich zur Ruhe setzen kann.
Neben Fakten hat sich die Autorin auch einige künstlerischen Freiheiten genommen und Hans Richter erfunden. Im Nachwort erklärt sie, dass sie der Geschichte damit etwas Romantik einhauchen wollte.
Es wird aber keine kitschige Liebesgeschichte. Die Szenen mit Margarete und Hans sind charmant und oft mal humorvoll. 
Auch ansonsten gibt es einige Sachen, die nicht passiert sind. Man muss sich also bewusst sein, dass es keine Biografie, sondern ein historischer Roman, ist. Mich hat es nicht gestört.
Das Buch ist flüssig geschrieben und lässt sich zügig lesen. Dass ich eine Woche gebraucht habe, liegt nur daran, dass ich das gute Wetter für Gartenarbeiten genutzt und kaum gelesen habe. 
Mir hat die Geschichte gut gefallen, und ich konnte auch einige interessante Infos über Margarete Steiff mitnehmen. Ich habe außerdem Lust bekommen, mich noch näher mit dieser Person zu beschäftigen. Ich bin sehr beeindruckt, was sie trotz ihrer Kinderlähmung geschafft habe, und bewundere, dass sie nie aufgegeben hat, sondern an ihre Träume geglaubt hat.
Diese Geschichte ist ideal für zwischendurch.

~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: Ich schaue mal nach, ob es eine Biografie gibt.
Fazit: Ein Wohlfühlbuch für zwischendurch über eine beeindruckende Persönlichkeit.
Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

10 Bücher mit einer Zahl im Titel

  findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  Zähle mit deinen Buchtiteln von 1 bis 10 (Buchtitel, in denen die Zahlen...