Samstag, 29. Juni 2019

Tawny spielt: illusion



Allgemeine Infos:

Spieltitel: illusion
Autor: Wolfgang Warsch
Illustration: Oliver und Sandra Freudenreich
Verlag: NSV 
Art: Kartenspiel
Spielmechanismus: Schätzen
Spielart: gegeneinander
Thema: Farbanteile 
Alter: ab 8 Jahren
Spieler: 2 – 5
Dauer: ca. 15 Minuten 
EAN: 4012426880643


Beschreibung:

Kannst du deinen Augen trauen? Wie viel Farbe siehst du wirklich? Genau um diese Fragen dreht sich alles bei Illusion. Die Regeln sind so einfach, dass man sofort loslegen kann. Klein gegen Groß, Jung gegen Alt. Aber wer lässt sich nicht täuschen? Wer hat den Durchblick?
Überraschend. Faszinierend. Großartig.
Und garantiert alles echt!

So spielen wir:

Die Pfeilkarten und die Illusionskarten werden gut gemischt und als zwei Stapel offen nebeneinander gelegt. Die Rückseite der Illusionskarten mit den Prozenten darf nicht angeschaut werden.
Die Farbe des Pfeiles auf der ersten Pfeilkarte gibt an, um welche Farbe sich das Spiel in dieser Runde dreht, z. b. Blau. Zuerst wird eine Karte vom Illusionstapel neben den Pfeil gelegt. Dann ist der erste Spieler an der Reihe. Er entscheidet, ob die geforderte Karte mehr oder weniger prozentualen Farbanteil (in unserem Beispiel also Blau) hat und legt sie entsprechend vorne oder hinten dran. Die Reihenfolge erfolgt nach aufsteigenden Prozentzahlen. 
Beispiel:
Der Spieler glaubt, dass Blau auf seiner gezogenen Karte einen größeren Prozentanteil als auf der ausliegenden Karte hat. Dann legt er die gezogene Karte hinter die bereits ausliegende Karte.
Ab dem nächsten Spieler gibt es dann folgende Möglichkeiten:
1. Er glaubt, dass die Reihenfolge stimmt. Dann nimmt er die nächste Karte und legt sie an die entsprechende Position, von der er denkt, dass sie richtig ist. Er kann sie also an die erste Stelle direkt neben die Pfeilkarte, irgendwo dazwischen oder ans Ende. Die Reihenfolge der bereits ausliegenden Karten darf dabei nicht verändert werden. Der nächste Spieler ist an der Reihe.
Beispiel:
Der Spieler glaubt, dass seine Karte weniger Blauanteil als Karte 2, aber mehr als Karte 1, hat. Deshalb legt er sie zwischen diese beiden Karten.
2. Er glaubt, dass sie Reihenfolge falsch ist. Dann sagt er: "Illusion." Die Karten werden umgedreht und die Prozentzahlen der aktuellen Farbe miteinander verglichen. Diese müssen aufsteigend sein, wobei zwei genau gleiche Prozentzahlen nebeneinander als richtig zu werten sind.
-> Stimmt die Reihenfolge, erhält derjenige Spieler die oberste Pfeilkarte, der die letzte Karte abgelegt hat.
-> Stimmt die Reihenfolge in irgendeiner Weise nicht, erhält derjenige die Pfeilkarte, der es angezweifelt hat. Dabei ist es egal, ob bereits vorher ausgelegte Karten falsch und die zuletzt auslegte Karte "richtig" eingeordnet wurde. Falsch ist falsch.
Alle Illusionskarten der aktuellen Runde kommen aus dem Spiel.
Eine neue Runde mit (vielleicht) einer neuen Farbe beginnt. Wieder wird zuerst eine Karte neben die Pfeilkarte gelegt, und der nächste Spieler ist an der Reihe. Es darf derjenige die neue Runde beginnen, der einen "Fehler" gemacht hat, also entweder derjenige, der die letzte Karte gelegt hat oder derjenige, der falsch angezweifelt hat.
Das Spiel endet, nachdem alle Pfeilkarten verteilt wurden. Der Spieler mit den meisten Karten, hat das Spiel gewonnen.


Verpackung und Spielmaterial:

In der stabilen Schachtel finden 98 Illusions- und 12 Pfeilkarten Platz. Die Karten machen einen guten Eindruck. Sie sind sehr farbenfroh und abwechslungsreich gestaltet.


Anleitung:

Das Spiel versteht man sofort beim ersten Lesen der Anleitung, die verständlich verfasst ist. So kann man sofort mit dem Spielen beginnen. Auch Neulingen hat man das Spiel schnell erklärt.

Spielspaß:

Das Spiel haben wir bisher immer zu zwei gespielt. Sowohl Fabian als auch meine Schwester fanden es lustig und haben gerne mitgerätselt. Auch meiner Arbeitskollegin hatte ich es in der kurzen 30-minütigen Mittagspause erklärt und durchgespielt. Alle Partien haben uns großen Spaß gemacht. Manchmal dachten wir, dass die aktuelle Karte ganz eindeutig zuzuordnen ist, nur um dann später festzustellen, dass wir uns ziemlich getäuscht haben. Das Spiel hat für einige Lacher gesorgt.

Wiederspielreiz:

Hoch. Durch die vielen Illusionskarten und immer andere Farbkombinationen bleibt das Spiel abwechslungsreich. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Meine Neuzugänge 2022

  D ie Aktion findet auf dem Blog  Weltenwanderer  statt. Heutige Aufgabe: *~*  10 Bücher, die in den letzten Wochen frisch bei dir eingezog...