Donnerstag, 7. September 2023

Kurz gebellt zu: Totenkünstler

     

 Allgemeine Infos:



OriginaltitelThe death sculptor
Originalsprache: Englisch
Geschrieben von: Chris Carter
Verlag: Eder & Bach
Einzelband/Teil einer Reihe: Reihenfortsetzung
Reihe: Hunter & Garcia
Teil: 4
Genre: Thriller
Erscheinungsjahr: 2023 / dt. Erstausgabe 2013
Seiten: 398
Preis7,77 € (Taschenbuch)
ISBN978-3-949609-13-8







Klappentext:
Die Angst geht um beim Los Angeles Police Department. Wer von ihnen wird das nächste Opfer sein? Ein brutaler Mörder tötet Polizisten und formt aus ihren Körpern abscheuliche Figuren. Er versteht sich als Künstler. Und genau da setzen Profiler Robert Hunter und sein Partner Carlos Garcia mit ihren Ermittlungen an. Hunter weiß, wie Mörder denken. Aber genau das könnte sein Todesurteil sein.


Meine Schnüffelstatistik:
Zugangsart: Neu gekauft
Zugangsjahr: 2023
Status: gelesen
Lesesprache: Deutsch
Format: Taschenbuch
Gebraucht: 3 Tage

Kurz gebellt

Nachdem ich das Buch Zersetzt in der Bücherzelle entdeckt habe, war ich auf andere Titel dieser Deadly sins-Aktion gespannt und bin so auf Totenkünstler gestoßen. Ich habe mich vorher nicht informiert und wusste deshalb nicht, dass es sich um einen 4. Teil handelt. Das ist auch mein 1. Buch von diesem Autor überhaupt.
Schon der Klappentext deutete an, dass es brutal und blutig wird. Und das wurde es dann auch.
So begleiten wir den Täter ab seinem 2. Mord und erleben so die Folterszenen hautnah mit. Da musste ich wirklich mehrfach schlucken. Das war wirklich sehr brutal. Die Szenen wurden dabei so anschaulich beschrieben, dass ich die Schmerzen der Opfer förmlich gespürt habe. 
Da ist die Ermittlungsarbeit eine willkommene Abwechslung, weil sie vergleichsweise trocken sind, ohne dass das jetzt negativ gemeint ist.
Obwohl ich die Vorgängerbände nicht kenne, hatte ich mit den Personen keine Schwierigkeiten. Sie wurden gut beschrieben, sodass ich sie mir gut vorstellen konnte und wusste, wer sie waren.
Obwohl das Buch so brutale Szenen hat, bei denen auch das Blut in Strömen fließt, konnte ich nicht aufhören, weil ich unbedingt wissen wollte, wer dafür verantwortlich ist. Die kurzen Kapitel mit den Cliffhangern am Ende haben das verstärkt.
Das Buch ist durchweg spannend. Bei der Auflösung war ich sehr überrascht. Diese Person hatte ich überhaupt nicht in Verdacht. 
Der Autor hat die Leser auf eine falsche Fährte gelockt. Ich habe einige Meinungen gelesen, dass die Auflösung unlogisch ist. Ich sage dazu: Das liegt an der deutschen Übersetzung. 
Mich hat das nicht gestört. Ich finde die Auflösung überraschend, aber nicht unlogisch. Das Motiv wird am Ende ausführlich erklärt.

Spoiler (Achtung --- verrät mehr über den Täter!)
--> Es wird im Buch immer wieder vom Mechaniker bzw. dem Patienten gesprochen. Hinter dem Totenkünstler verbirgt sich jedoch eine Frau. Bei der Übersetzung wurde eben das generische Maskulinum verwendet.


~*~Zitate, die im Kopf geblieben sind~*~
///



~*~Abschlussgedanken~*~
Mein erster Gedanke, nachdem ich das Buch beendet habe: ...
Fazit: Ein spannender, aber auch sehr brutaler Thriller mit überraschendem Ende.
Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
ich freue mich immer über neue Kommentare und komme auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht. :-)
Liebe Grüße
Tinette

Schon gelesen?

Aktuell lese ich... Chosen by Death, This woven kingdom und The Godhead Complex

 H allo, ...drei Bücher parallel. Mein aktuelles Lesefutter Einst von den Göttern verflucht, kann die 24-jährige Elena die Toten sehen – ein...